Wer sind die herausragendsten Persönlichkeiten des Gesundheitswesens 2021?

Über 100 Persönlichkeiten aus dem Schweizer Gesundheitswesen wurden von unseren Leserinnen und Lesern für den Viktor 2021 nominiert. Die Viktor-Jury hat sich für 10 herausragende Protagonisten entschieden, die nun zur Wahl stehen. Wer sind sie?

, 21. März 2022, 15:14
image
  • award
  • viktor
Der Moment, das Gesundheitswesen mit all seinen herausragenden Persönlichkeiten zu feiern, könnte nicht besser sein. «Nach zwei Jahren Corona ist jetzt ein super Moment, um die Protagonisten unserer Gesundheitsbranche zu zeigen und zu würdigen », sagt Otto Bitterli, Jury Präsident des Viktor Awards. Er musste deshalb nicht zweimal überlegen, als er für sein Amt angefragt wurde. «Ich freue mich sehr dabei zu sein und diese spannende Aufgabe zu übernehmen». Die Entscheidung, wer aus den über 100 Nominierten in der Kategorie «herausragendste Persönlichkeit» zum Public Voting zugelassen wird, war nicht leicht, denn: «Die eingegangenen Nominationen waren sehr homogen und geprägt von interessanten Protagonisten. Natürlich zeigt sich auch eine gewisse Corona-Lastigkeit», so Bitterli. Dennoch gelang es der 7-köpfigen Jury zehn unterschiedliche Persönlichkeiten auszuwählen, die alle das Attribut «herausragend» verdient haben. Bei der Auswahl wurde vor allem ein Hauptkriterium beachtet: die Persönlichkeiten sollten eine überregionale Ausstrahlung in die gesamte Schweiz sowie eine gewisse Innovationskraft haben. «Für mich war auch die unternehmerische Leistung ein entscheidendes Kriterium», so Bitterli. Die «short list» kann sich nun sehen lassen: 
  • image

    Prof. Dieter Conen

    Ehemaliger Präsident der Stiftung für Patientensicherheit

    Der Internist, Qualitätsexperte und Mitbegründer der Stiftung für Patientensicherheit amtete fast 20 Jahre lang als Stiftungsratspräsident und hat die Stiftung massgeblich geprägt. So konnte sich diese etwa dank Conen als national und international anerkanntes Kompetenzzentrum für Patientensicherheit etablieren.

  • image

    Prof. Dr. med. Huldrych Günthard

    Leitender Arzt Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene USZ

    Der Arzt und Forscher gehört zu den wichtigsten medizinischen Fachpersonen in der Pandemie. Gemeinsam mit seiner Frau, der Virologin Alexandra Trkola, haben sie sich der Bekämpfung von Corona verschrieben und dabei auch immer wieder Zuversicht gestreut. «Damit Spitalärzte nicht nur negative Szenarien verbreiten».

  • image

    Anne Lévy

    Direktorin des Bundesamtes für Gesundheit (BAG)

    2020 trat Anne Lévy ihr Amt als Direktorin des Bundesamts für Gesundheit (BAG) an. Seit dem Abschluss ihres Studiums der Politikwissenschaften war sie in verschiedenen Positionen im Gesundheitswesen tätig – zuletzt als Geschäftsführerin der Universitären Psychiatrischen Klinik Basel. Ihr Amt beim Bund ist eine Rückkehr: Bis 2009 leitete Lévy die BAG-Sektion Alkohol und Tabak.

  • image

    Walter Oberhänsli

    Gründer und CEO Zur Rose Group

    1993 gründete Walter Oberhänsli Zur Rose, die inzwischen grösste E-Commerce-Apotheke Europas und eine der führenden Ärztegrossistinnen in der Schweiz. Das Unternehmen ist seit 2017 börsenkotiert und treibt seine Positionierung als umfassende Gesundheitsdienstleisterin aktiv voran.

  • image

    Yvonne Ribi

    Geschäftsführerin des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachpersonen (SBK)

    Sie ist die oberste Pflegefachfrau der Schweiz und das Sprachrohr der Pflegenden. Sie war während der Pandemie medial stark präsent, um auf deren anspruchsvolle Situation aufmerksam zu machen. Um die Arbeitsbedingungen für Pflegende zu verbessern, hat sie die Pflegeinitiative mitlanciert.

  • image

    Natalie Rickli

    Regierungsrätin Kanton Zürich

    Zwölf Jahre politisierte Natalie Rickli im Nationalrat für die SVP, seit 2020 ist sie Gesundheitsdirektorin des Kantons Zürich. Mit der Bewältigung der Pandemie wurde sie vor eine Herkulesaufgabe gestellt: einerseits die Infektionszahlen möglichst tief zu halten, andererseits die Wirtschaft nicht vollends auszubremsen.

  • image

    Pierre Alain Schnegg

    Regierungsrat Kanton Bern

    Seit 2016 ist Pierre Alain Schnegg Gesundheitsdirektor von Bern, davor war er ein erfolgreicher Informatikunternehmer. Mit seiner Gradlinigkeit gilt der SVP-Mann als einer der prägenden Köpfe der Schweizer Corona-Politik.

  • image

    Prof. Tanja Stadler

    Leiterin der Swiss National COVID-19 Science Task Force

    Die Mathematikerin ist Professorin am Departement für Biosysteme für computergestützte Evolution an der ETH Zürich. Einem breiten Publikum wurde sie als Expertin des Schweizer Fernsehens während der COVID-Pandemie bekannt.

  • image

    Manuela Stier

    Gründerin und Geschäftsführerin des Fördervereins für Kinder mit seltenen Krankheiten

    Seit 2014 setzt sich die Unternehmerin für Kinder mit seltenen Krankheiten sowie deren Familien ein. Sie verschafft dem Thema ‘seltene Krankheiten’ politisch, medial und gesellschaftlich Gehör, unterstützt betroffene Familien finanziell und fördert deren Netzwerk untereinander.

  • image

    Rolf Zehnder

    Spitaldirektor Kantonsspital Winterthur

    Seit 14 Jahren und noch bis August 2022 ist der ausgebildete Krankenpfleger und studierte Volks- und Betriebswirtschaftler Spitaldirektor des Kantonsspitals Winterthur. Unter seiner Führung ist das KSW stark gewachsen und hat sich zu einem systemrelevanten Zentrumsspital im Kanton Zürich entwickelt.

Stimmen Sie jetzt ab! Das Voting ist noch bis zum 30. März 2022 geöffnet.

  • Zum Voting

Anmerkung: Aufgrund der Nominierung in der Kategorie «herausragendste Persönlichkeit» ist Yvonne Ribi als Jurymitglied in dieser Kategorie von Beginn an in den Ausstand getreten.
Hauptsponsor und Presenting Partner von «Viktor» ist Johnson & Johnson.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Viktor»: Das ist die herausragendste Persönlichkeit

Manuela Stier gewinnt den Viktor Award in der Kategorie «herausragendste Persönlichkeit». Den Sieg widmet sie Familien, deren Kind von einer seltenen Krankheit betroffen ist.

image

Franziska von Arx: «Wir sind nur gemeinsam im Team stark»

Franziska von Arx ist Siegerin des Viktor-Awards in der Kategorie Medizinische Meisterleistung. Die oberste Intensivpflegefachfrau steht stellvertretend für die Arbeit auf den Intensivstationen in der Pandemie.

image

«Viktor»: Das sind die finalen Siegerinnen und Sieger

Die Namen der Gewinner für den «Oscar des Gesundheitswesens» stehen fest. Das Publikum und die Jury entscheiden sich für eine Persönlichkeit, für ein Health-Start-Up und für eine besondere Berufskategorie.

image

«Viktor» – Aufzeichnung des Livestreams vom Roten Teppich

Für alle, die den Livestream aus dem «The Dolder Grand» verpasst haben: Hier können Sie das Eintreffen der «Who is Who» der Gesundheitsbranche noch einmal mitverfolgen.

image

«Seltene Krankheiten sind auch beim Viktor unser Thema!»

Seltene Krankheiten in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen, liegt Pierre Morneau, General Manager Takeda Schweiz am Herzen. Der Viktor bietet eine hervorragende Plattform dazu.

image

«Viktor» – der Countdown zur Award-Verleihung läuft

«And the winner is»…die Spannung steigt, denn: Sie und die Jury haben entschieden, wer die Gewinner des Viktors 2021 sind!

Vom gleichen Autor

image

Halbwahrheiten, Irrtümer und Widersprüche in der Spitaldiskussion

Die Spitaldiskussion ist in der Sackgasse: Zu viele Leute mit zu wenig Fachverständnis reden mit. Halbwahrheiten und Irrtümer werden zu Dogmen und führen zu widersprüchlichen Reformrezepten.

image

Weshalb Recycling im Operationssaal die Zukunft ist

In den Operationssälen von Schweizer Spitälern wird recycelt – in den vergangenen Monaten wurden über 13'100 medizinische Einweginstrumente in den Ressourcenkreislauf zurückgeführt. Und das ist erst der Anfang.

image

Cook Research: Digitale Transformation eines globalen MedTech-Unternehmens zur Beschleunigung der klinischen Forschung

Jedes Unternehmen, das auch nach mehr als einem halben Jahrhundert erfolgreich ist, hat zwangsläufig einen gewissen Wandel durchlaufen.