Weniger Pflegetage trotz mehr stationären Behandlungen

Im Kanton Luzern kennt die Zahl der stationären Behandlungen seit der Einführung der Fallpauschalen nur eine Richtung: nach oben.

, 14. Dezember 2018, 08:26
image
Wie verändert die Einführung der Fallpauschale und der Trend zur Verlagerung in den ambulanten Bereich, die Anzahl und die Dauer der Behandlungen in Akutspitälern? Antworten darauf geben nicht zuletzt die kantonalen Spitalstatistiken. So etwa diese aus dem Kanton Luzern., die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Die Zahlen zeigen: Seit der Einführung der Fallpauschalen im Jahr 2012 haben die Behandlungsfälle in den Akutspitälern jährlich zugenommen (dies bis 2016 jährlich durchschnittlich um 3 Prozent). Diese Entwicklung hat sich 2017 etwas abgeschwächt, die Zahl der Behandlungen ist dennoch weiter gestiegen (um 1 Prozent). 
Doch da die Patienten im Durchschnitt weniger lang in Akutpflege blieben, ist die Zahl der Pflegetage im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken (minus 1 Prozent). Der Kanton Luzern verfügt über fünf Akutspitälern. Drei davon gehören zum Luzerner Kantonsspital (Luzern, Sursee und Wolhusen), zwei zur Hirslanden Gruppe (St. Anna in Luzern und Meggen). Dazu kommt das Geburtshaus Terra Alta in Oberkirch. Dieses wurde ausgebaut und verzeichnete gegenüber dem Vorjahr eine markante Zunahme der Behandlungen um über 40 Prozent. Insgesamt wurden an den Luzerner Spitäler im Jahr 2017 rund 62'000 Fälle stationär behandelt.


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kantonsspital Aarau entlässt Pflege-Leiter

Roland Vonmoos muss seinen Posten beim Kantonsspital Aarau räumen. Die Vorwürfe gegen den Leiter Pflege Anästhesie sind unklar.

image

Das sind die neuen Spitalräte der Zürcher Spitäler

In den Spitalräten des Zürcher Unispitals, des Kantonsspitals Winterthur und der Psychiatrie IPW wurde je ein neues Mitglied gewählt.

image

Diese Spitäler schafften es aufs Podium

And the winners are.... Unispital Zürich, Schulthess Klinik, Waadtländer Uniklinik und die Berner Klinik Montana.

image

Freiburger Spital muss Operationen verschieben

Das Freiburger Spital HFR sieht keine andere Lösung mehr: Weil alle Betten ausgelastet sind, verschiebt es nicht dringende Eingriffe.

image

Die Rega scheitert im Wallis an Air Zermatt und Air Glacier

Der Kampf der Rettungs-Unternehmen um den Walliser Luftraum ist entschieden: Die Rega erhält keinen Auftrag.

image

Nun macht auch Team der Uroclinic in Wetzikon mit

Die Urologieabteilungen des Zürcher Unispitals und des GZO Spitals Wetzikon nehmen einen dritten Partner auf: Die Uroclinic Wetzikon.

Vom gleichen Autor

image

Covid-19 ist auch für das DRG-System eine Herausforderung

Die Fallpauschalen wurden für die Vergütung von Covid-19-Behandlungen adaptiert. Dieses Fazit zieht der Direktor eines Unispitals.

image

Ein Vogel verzögert Unispital-Neubau

Ein vom Aussterben bedrohter Wanderfalke nistet im künftigen Zürcher Kispi. Auch sonst sieht sich das Spital als Bauherrin mit speziellen Herausforderungen konfrontiert.

image

Preisdeckel für lukrative Spitalbehandlungen?

Das DRG-Modell setzt Fehlanreize, die zu Mengenausweitungen führen. Der Bund will deshalb eine gedeckelte Grundpauschale - für den Direktor des Unispitals Basel ist das der völlig falsche Weg.