Virginie Masserey verlässt das Bundesamt für Gesundheit

Die Leiterin der Infektionskontrolle beim Bundesamt für Gesundheit verlässt Bern. Das Gesicht der Covid-19-Krise übernimmt die Führung eines kantonalen Gesundheitsamtes.

, 11. November 2021, 09:00
image
  • bundesamt für gesundheit
  • coronavirus
  • virginie masserey
Virginie Masserey Spicher verlässt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) auf Ende März. Sie übernimmt  per Anfang April 2022 die Leitung des Waadtländer Gesundheitsamtes. Dies teilt der Kanton Waadt mit. Das Gesundheitsamt gehört zum Departement von Gesundheitsdirektorin Rebecca Ruiz.
Masserey ist seit 2002 beim Bundesamt für Gesundheit (BAG) tätig, wo sie verschiedene Positionen innehatte - derzeit ist sie Leiterin der Sektion Infektionskontrolle und Impfprogramme in der Abteilung Übertragbare Krankheiten im Direktionsbereich Öffentliche Gesundheit. Sie war in den vergangenen 20 Monaten oft in den Medien präsent und hat das BAG gemeinsam mit Patrick Mathys gegen aussen repräsentiert. Zudem war sie Hauptverantwortliche für das Projekt Impfstoffe beim BAG.
Virginie Masseray (1965) ist promovierte Medizinerin und Spezialistin für Pädiatrie und Infektionskrankheiten. Sie arbeitete unter anderem bei Médecins sans frontières und bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei den Genfer Universitätskliniken (HUG) war die Infektiologin zudem Klinikleiterin für pädiatrische Infektionskrankheiten. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ist Ender Diagnostics nun am Ende?

Ein Berner Corona-Test-Anbieter will 51 von 89 Angestellten entlassen. Die letzte Hoffnung – Tests bei China-Reisenden – ist geplatzt.

image

Listeriose-Ausbruch: So spürt das BAG die Ursache auf

Das Bundesamt für Gesundheit arbeitet bei einem Listeriose-Ausbruch eng mit Behörden und Ärzten zusammen. Dies zeigt ein Ausbruch, der durch geräucherte Forellen hervorgerufen wurde.

image

Gibt es eigentlich «Nie-Covid»-Menschen?

Es könnte sein, dass es Personen gibt, die noch nie an Covid erkrankt sind. Allerdings lässt es sich nicht belegen – noch nicht.

image

«Vor lauter Corona gehen viele Zoonosen vergessen»

Seit Ende des 20. Jahrhunderts springen immer mehr Krankheitserreger von Tieren auf den Menschen über. Jakob Zinsstag erforscht diese sogenannten Zoonosen. Ein Interview.

image

Neues Spezialisten-Team im Einsatz für Long-Covid-Patienten in Lausanne

Das Centre Leenaards de la Mémoire-CHUV hat eine neue Sprechstunde für Menschen, die an Long Covid leiden und neuropsychiatrische Komplikationen haben.

image

Covid-Pandemie: Bund und Kantonen steht ein neues Beratungsteam zur Seite

Die Covid-19 Science Task Force war einmal. Nun sorgt ein neues Team für die wissenschaftliche Expertise – vorerst ehrenamtlich. Vorsitzende ist Tanja Stadler.

Vom gleichen Autor

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.