Radiologie-Gruppe Rodiag expandiert weiter

Im solothurnischen Grenchen will das Unternehmen Rodiag seine nächste Röntgenklinik eröffnen. Es ist schweizweit bereits der 16. Standort der Radiologie-Gruppe.

, 22. Februar 2022, 08:16
image
  • spital
  • radiologie
  • rodiag
Die Rodiag-Gruppe mit Sitz in Olten im Kanton Solothurn will einen weiteren Standort betreiben. Im solothurnischen Grenchen soll im kommenden Herbst eine neue Röntgenklinik eröffnet werden, im Stadtzentrum im totalsanierten Wohn- und Geschäftshaus an der Solothurnstrasse 30. 
Ein Baugesuch des Radiologie-Unternehmens wurde kürzlich publiziert, wie die «Solothurner Zeitung» am Dienstag berichtet. Die Gruppe investiert derzeit in die Installation der modernen MRI und CT-Technologien sowie in die weitere Infrastruktur.

Grenchen ist ehemaliger Spitalstandort

Als ehemaliger Spitalstandort verfüge Grenchen über ein grosses Einzugsgebiet und medizinische Strukturen, welche die Auslastung eines Diagnostik-Centers gewährleisten können, steht im Zeitungsbericht zu lesen. 
Das geplante Röntgeninstitut in Grenchen ist schweizweit der 16. Standort der privaten Rodiag Gruppe. Im Vollausbau sollen voraussichtlich bis zu fünf Personen tätig sein. Insgesamt beschäftig das Unternehmen schweizweit rund 120 Angestellte, darunter 20 Radiologinnen und Radiologen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bethesda-Finanzchef wechselt nach Solothurn

Philippe Salathé wird neuer Direktor Finanzen der Solothurner Spitäler. Er übernimmt die Funktion von Roman Kissling.

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

image

Kantonsspital Glarus muss neuen Pflegechef suchen

Markus Loosli verlässt das Kantonsspital Glarus – aus privaten Gründen, heisst es.

Vom gleichen Autor

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.