Renato Lenherr wird Chefarzt Intensivmedizin in Nottwil

Der Oberarzt am Institut für Intensivmedizin und Leiter der Donor Care Association verlässt das USZ. Seine neue Funktion im Schweizer Paraplegiker-Zentrum nimmt er per 1. November auf.

, 22. März 2022, 14:32
image
  • personelles
  • universitätsspital zürich
  • paraplegiker-zentrum
Renato Lenherr verlässt das Universitätsspital Zürich (USZ) nach elf Jahren per Ende Oktober. Das vermeldet das USZ heute Morgen auf Twitter und gratuliert ihm zu seinem neuen Job: 
Wenige Stunden später wird Lenherr von seinem neuen Arbeitgeber in Nottwil auf LinkedIn wie folgt begrüsst: 
image
Printscreen LinkedIn.

Lenherrs Karriere in Zürich

Renato Lenherr absolvierte sein Medizinstudium an der Universität Zürich. 2010 folgte der Abschluss zum Facharzt Anästhesiologie und Intensivmedizin am USZ. Seit 2011 arbeitet er als Oberarzt am Institut für Intensivmedizin USZ; die Ärztliche Leitung der Donor Care Association (DCA) und Netzwerkleiter DCA hat er seit 2013 inne.
Renato Lenherr hat grosse praktische Erfahrung in der Intensivmedizinischen Behandlung von Komplexpatienten und in der Ausbildung von Ärzten und Ärztinnen. Zu seinen weiteren Kompetenzen gehören unter anderem Erfahrungen in den nationalen Ausschüssen für Organspende von Swisstransplant inklusive Mitgestaltung des BAG-Aktionsplanes «Mehr Organe für Transplantationen». Zudem konnte er Erfahrungen in der Begleitung der Organspendeprozesse der 25 Spitäler des Netzwerkes DCA sammeln.
Lenherr war Leiter des Programms der Organspende nach Kreislaufstillstand (DCD, früher NHBD), Verantwortlicher für die Umsetzung der SAMW-Richtlinien bezüglich Organspende sowie Leiter des Hirntodworkshops für angehende Kaderärztinnen und Kaderärzte im Simulationszentrum im USZ.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Drei Unispitäler nehmen schwer kranke Ukrainer auf

Die ersten fünf schwerkranken Menschen aus der Ukraine dürfen sich in der Schweiz behandeln lassen – nach einem aufwändigen Aufnahmeverfahren.

image

Cybersicherheit: Unispital Zürich kooperiert mit Armasuisse

Das Bundesamt für Rüstung Armasuisse entwickelt eine neue Cyber-Defence-Software. Mit an Bord ist auch das Universitätsspital Zürich (USZ).

image

Michael Kremer wird Chefarzt Chirurgie im Spital Lachen

Michael Kremer übernimmt die Funktion als Chefarzt der Klinik für Chirurgie im Spital Lachen. Er trifft dort auf seinen obersten Chef.

image

Zürich: Drei Frauen in die Klinikdirektion gewählt

In den USZ-Kliniken Geburtshilfe, Gynäkologie und Pneumologie übernehmen Nicole Ochsenbein-Kölble, Isabelle Witzel und Silvia Ulrich die Leitung.

image

Stefan Mohr wechselt vom Inselspital nach Solothurn

Stefan Mohr übernimmt die Funktion als Chefarzt der Frauenklinik am Bürgerspital Solothurn. Er folgt auf Franziska Maurer.

image

Unispital Zürich: Das ist der neue Chef der Herzchirurgie

Omer Dzemali folgt am Zürcher Universitätsspital auf Herzchirurgie-Chef Paul Robert Vogt.

Vom gleichen Autor

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

image

Künstliche Intelligenz: Ärzte setzen Fragezeichen – und stellen Forderungen

Sie verändert das Gesundheitswesen «tiefgreifend» und fordert heraus: die künstliche Intelligenz. Die FMH will diesen Wandel begleiten und setzt mit einer Broschüre ein Zeichen.

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.