Pflegekräfte pro 1'000 Einwohner: Die Schweiz steht an der Spitze

In Südafrika gibt es weniger als zwei Pflegekräfte auf 1'000 Einwohner, in der Schweiz sind es 18. Das ist der höchste Wert der über 40 untersuchten Ländern, wie die neusten Zahlen zeigen.

, 9. November 2021, 13:40
image
  • pflege
  • oecd
  • spital
Im Jahr 2019 gab es in den OECD-Mitgliedsländern im Durchschnitt knapp neun Pflegekräfte pro 1'000 Einwohner. Dies zeigt der neue Report Health at a Glance der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD. Die Zahlen bewegen sich dabei von weniger als 2 pro 1'000 Einwohner in Südafrika bis zu etwa 18 Pflegekräfte in der Schweiz.
image
Practising nurses per 1 000 population | Screenshot OECD Health Statistics 2021

Norwegen und Schweiz haben Zahl der Pflegekräfte stark erhöht

Insgesamt stieg zwischen 2000 und 2019 die Zahl der Pflegekräfte pro Kopf in fast allen OECD-Ländern. Der Durchschnitt erhöhte sich dabei von 7 pro 1'000 Einwohner im Jahr 2000 auf 8,8 pro im Jahr 2019. Die Schweiz erzielte bereits im Jahr 2000 einen Spitzenwert. 
Der jüngste OECD-Report lobt die Schweiz und Norwegen als Länder, in denen es in den letzten zwei Jahrzehnten gelungen sei, die Zahl der Pflegekräfte stark zu erhöhen. So habe Norwegen die Arbeitsbedingungen, die Kompetenzen und die Löhne verbessert. Trotzdem sei die Abbrecher-Quote insbesondere in der Langzeitpflege weiterhin hoch. 
In der Schweiz sei der Anstieg vor allem auf die Erhöhung der Zahl von geringer qualifizierten Pflegekräften zurückzuführen. Zwischen 2010 und 2019 stieg die Zahl des «assoziierten» Pflegepersonals fast dreimal so schnell wie die Zahl der qualifizierten Pflegefachkräfte.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Service on Demand im Gesundheitswesen: einfach cool.

Service on Demand ist einfach, flexibel und innovativ. Anders gesagt, eine Dienstleistung, die nur nach Bedarf zum Einsatz kommt und einen Auftrag digital der richtigen Stelle meldet.

image

So will der Kanton Zug die Pflege stärken

Über die nationale Ausbildungsoffensive hinaus will der Kanton Zug Themen wie Wiedereinsteigerinnen oder verbesserte Anstellungsbedingungen in den Fokus nehmen.

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.