Lindenhofgruppe widmet sich Männersorgen

«Movember» heisst die Kampagne, mit welcher die Berner Bevölkerung auf die Prostatakrebs-Vorsorge und weitere Gesundheits-Sorgen von Männern aufmerksam gemacht werden soll.

, 2. November 2021, 11:10
image
  • kanton bern
  • prostatakrebs
  • männergesundheit
«Moustache» und «November»: daraus setzt sich das Motto der Kampagne zusammen, die sich seit 2003 international etabliert hat. Ziel ist es, auf männertypische Krankheitsbilder wie Prostata- und Hodenkrebs aufmerksam zu machen. Mit verschiedenen Massnahmen und Aktionen werden die medizinische Forschung durch Spenden unterstützt und Männer für die entsprechende Gesundheits-Prävention sensibilisiert.
Das Prostatazentrum Bern der Lindenhofgruppe ist seit vielen Jahren eines der grössten Zentren der Schweiz. Jährlich werden rund 400 Patienten mit der Diagnose Prostatakrebs behandelt. Ein wichtiger Meilenstein in der Weiterentwicklung des Prostatazentrums Bern war die Erst-Zertifizierung nach DKG-Richtlinien im Oktober 2019.
Mit ihrer Kampagne will die Lindenhofgruppe Männer zur Prävention aufrufen, die Bevölkerung über mögliche Untersuchungen aufklären und Vorbehalte beim Thema Männergesundheit abbauen.
Um dies zu erreichen will die Spitalgruppe mit der medizinischen Partnerin, der Schlittschuhclub Bern, mit dem SCB ein Zeichen setzen. Für die Kampagnen-Sujets werden sowohl die SCB-Stürmer Vincent Praplan und Thomas Rüfenacht, wie auch zwei Frauen aus dem Medical Team PostFinance-Arena - beide von der Lindenhofgruppe - als Botschafterinnen und Botschafter eingesetzt, heisst es in der Mitteilung. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Viszerale Chirurgie und Medizin erhält neuen Chefarzt

Guido Beldi heisst der neue Chefarzt an der Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin in Bern. Er ist auch Mitglied der Forschungskommission.

image

Kanton muss Pflegestudium rasch unterstützen

Die Berner sind für einmal schneller als andere: Die Kantonsregierung investiert möglichst rasch Geld in die Pflegeausbildung. Andere Kantone wollen abwarten.

image

Janssen Vaccines baut in Bern für neue Impfstoffe um

Die Impfstoffabteilung von Janssen will am Standort in Bern-Bümpliz noch mehr neue Impfstoffe entwickeln. Deshalb baut sie dort um und aus.

image

Drei Fragen an… den Insel-Chef Uwe E. Jocham

«Ich liebe diese Institution», beteuert Uwe E. Jocham, Direktionspräsident der Insel-Gruppe. Doch manchmal sei es schwierig, ein guter Spitaldirektor zu sein.

image

Psychiatrische Dienste Bern schreiben mehr Verlust

Die Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD) verzeichneten 2021 im ambulanten sowie im stationären Bereich mehr Patienten. Doch der Verlust betrug 3,3 Millionen Franken mehr als im Vorjahr.

image

Regionspital Emmental mit deutlich mehr Gewinn

Das Spital Emmental schliesst das Geschäftsjahr 2021 mit einem Gewinn von 4,8 Millionen Franken ab. Die Patienten- und Geburtenzahlen waren so hoch wie noch nie.

Vom gleichen Autor

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

image

Künstliche Intelligenz: Ärzte setzen Fragezeichen – und stellen Forderungen

Sie verändert das Gesundheitswesen «tiefgreifend» und fordert heraus: die künstliche Intelligenz. Die FMH will diesen Wandel begleiten und setzt mit einer Broschüre ein Zeichen.

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.