So viele Geburten wie seit fast 50 Jahren nicht mehr

An der Frauenklinik des Inselspitals erreicht die Geburtenzahl einen neuen Rekord. Der Anstieg habe nichts mit der Schliessung der Geburtenabteilung am Spital Münsingen zu tun, schreibt die Berner Spitalgruppe.

, 31. Dezember 2021, 06:00
image
  • insel gruppe
  • kanton bern
  • spital münsingen
2307 – so viele Babys wurden in der Frauenklinik des Inselspitals Bern in diesem Jahr geboren. Das sind rund 15 Prozent mehr Geburten als im Jahr 2020. Wie die Insel Gruppe heute in einer Medienmitteilung schrieb, wurde heuer sogar der höchste Stand seit fast einem halben Jahrhundert erreicht.
Bereits im Oktober sei der Geburtenrekord vom vergangenen Jahr, als in der Frauenklinik 2031 Kinder zur Welt kamen, erreicht worden.
Während die Geburtenzahlen schweizweit in den vergangenen Jahren stagniert hätten, seien die «stark steigenden» Geburtenzahlen an der Frauenklinik ein seit Jahren anhaltender Trend, so die Insel Gruppe.
Der Anstieg könne nicht mit der Schliessung der Geburtenabteilung am Spital Münsingen erklärt werden, hält die Berner Spitalgruppe fest. Zur Erinnerung: Bis Ende August 2021 betrieb das Spitalunternehmen neben der Geburtshilfe an der Frauenklinik auch eine Geburtshilfe am Spital Münsingen.
Mit rund 400 Geburten pro Jahr liege der Standort Münsingen deutlich unter dem wirtschaftlichen Schwellenwert von 800 bis 1000 Geburten – es sei ein «schwerer Entscheid» gewesen, teilte die Insel Gruppe damals mit. Ausschlaggebend für den Schliessungszeitpunkt seien jedoch die grossen Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von berufserfahrenen Hebammen gewesen (Medinside berichtete hier darüber). 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Dieser Berner Arzt will in den Weltraum fliegen

Er praktiziert als Arzt, war mit Swisscoy im Kosovo-Einsatz und ist ausgebildeter Fallschirmjäger der Schweizer Armee. Nun tauscht Marco Sieber seinen weissen Kittel gegen einen Weltraumanzug.

image

Bundesgericht bestätigt Gefängnisstrafe für Hausarzt

Der Kanton Bern hatte ihm die Bewilligung als Arzt entzogen. Trotzdem behandelte er weiterhin Patientinnen und Patienten.

image

Am Inselspital gibt es bald ein neues «Digital Health Center»

Das Centre Suisse d’Electronique et de Microtechnique (CSEM) will auf dem Inselcampus in Bern ein neues Forschungszentrum für digitale Gesundheit einrichten.

image

Bernerin erhält Geld für ihre Medikamenten-Forschung

Eine Apothekerin am Inselspital untersucht, wer nach einer Spitalbehandlung Probleme wegen Arzneimitteln bekommen könnte.

image

Bethesda Spital: Wechsel in der Spitalleitung

Das Bethesda Spital holt Henrik Pfahler vom Basler Unispital und Ueli Zehnder vom Inselspital nach Basel.

image

Kardiologie-Professor leitet Rehabilitation in der Insel

Ein Spezialist für Sportmedizin und Rehabilitation wird Chefarzt und Ärztlicher Leiter eines neu geschaffenen Medizinbereichs der Inselgruppe.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?