Privatkliniken Hirslanden schreiben mehr Gewinn

Die Privatklinikgruppe verzeichnet im Geschäftsjahr 2021/22 sowohl mehr stationäre als auch ambulante Fälle. Der Umsatz konnte um rund 6 Prozent gesteigert werden.

, 1. Juni 2022, 15:00
image
  • jahresabschluss 2021
  • hirslanden
  • mediclinic
  • coronavirus
Der Umsatz der Hirslanden-Gruppe habe wieder das Vor-Corona-Niveau erreicht, heisst es in der Medienmitteilung der Privatklinikgruppe. Das Unternehmen machte im Geschäftsjahr 2021/22 sogar rund 6 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr, nämlich rund 1,9 Milliarden Franken.

Stationäre Patientenzahlen haben sich erholt

Dies sei unter anderem auf eine gute Erholung der stationären Patientenzahlen zurückzuführen, heisst es im aktuellen Report von Mediclinic, der südafrikanischen Muttergesellschaft der Hirslanden-Gruppe. So wurden rund 110’000 Patienten im stationären Bereich behandelt, das sind rund 2 Prozent mehr als im Vorjahr.
Im ambulanten und digitalen Bereich konnte die Hirslanden-Gruppe mit rund 770’000 Behandlungen sogar ein Wachstum von rund 14,9 Prozent verzeichnen.

23 Millionen Franken mehr Gewinn

Unter dem Strich schliesst die Privatklinikgruppe, die 17 Kliniken in 10 Kantonen umfasst, mit einem bereinigten Betriebsergebnis von 151 Millionen Franken ab. Im Vorjahr betrug dieses 128 Millionen Franken.
Die internationale Spitalgruppe Mediclinic, von der die Hirslanden-Gruppe seit 2007 Teil ist, schliesst das Geschäftsjahr 2021/22 mit einem bereinigten Betriebsergebnis von rund 311 Millionen Pfund ab. Das sind rund 40,7 Prozent mehr Gewinn als der Klinikkonzern, der an der Londoner Börse kotiert ist, im Vorjahr erzielte. Damals betrug dieser 221 Millionen Pfund.
image
Quelle: Kennzahlen Hirslanden.

Covid-Prämie für die Mitarbeitenden

Wie die Hirslanden-Gruppe mitteilt, will sie den rund 11’025 Mitarbeitenden dieses Jahr als Dank und Anerkennung für den geleisteten Einsatz insgesamt 4 Millionen Franken als ausserordentliche Covid-19-Prämie zahlen. Die Prämie ist abhängig vom Beschäftigungsgrad und beträgt auf der Basis eines Vollzeitpensums pro Mitarbeiterin und Mitarbeiter 500 Franken. 
Wie das Unternehmen schreibt, haben die Hirslanden-Kliniken seit Pandemiebeginn rund 2’500 an Covid-19 erkrankte Patientinnen und Patienten regional betreut, rund ein Viertel davon auf einer Intensivstation. 

  • Geschäftsbericht Mediclinic 2021/22 

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

OP-Zentrum von Hirslanden und Kantonsspital kommt nun doch nicht

Das geplante ambulante Projekt auf dem Bruderholz-Areal des Kantonsspitals Baselland (KSBL) ist gestoppt. Offenbar hat Hirslanden einen Rückzieher gemacht.

image

Covid: Künstliche Intelligenz soll Mutanten erfassen

ETH-Forschende haben eine neue Methode entwickelt. Diese soll Antikörpertherapien und Impfstoffe hervor bringen, die gegen zukünftige Virusvarianten wirksam sind.

image

So viele potenzielle Lebensjahre gingen durch Corona verloren

Die Krankheit Covid-19 war 2020 die dritthäufigste Todesursache in der Schweiz. Dies geht aus der aktuellen Todesursachenstatistik hervor.

image

Die Kunst der Akutmedizin

Das Notfallzentrum der Hirslanden Klinik Aarau bietet nicht nur ein spannendes Arbeitsumfeld, sondern berücksichtigt auch die individuellen Bedürfnisse seiner Mitarbeitenden. Dr. med. Cyrill Morger ist Leiter des Notfallzentrums.

image

Covid19: St.Galler Forscher finden Ursache für Atemprobleme

Wissenschaftler um das Kantonsspital St.Gallen (KSSG) lösen das Rätsel um die Atemnot bei Covid-Patienten. Im Zentrum stehen Immunglobuline und Surfactant-Proteine.

image

Hirslanden eröffnet Praxis im Berner Stadion Wankdorf

Die Privatklinikgruppe Hirslanden gründet ein Praxiszentrum für Bewegungs-, Sport- und Präventionsmedizin, gemeinsam mit dem Berner Fussballclub YB.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?