Hirslanden Bern baut urologisches Angebot aus

«Die Berner Urologen» – so heisst die Praxis der gleichnamigen Aktiengesellschaft, die sich auf dem Areal des Salem-Spitals befindet.

, 5. November 2021, 06:20
image
Auf dem Areal des Hirslanden Salem-Spitals entsteht eine neue Urologie-Praxis mit mehreren Fachärzten und -ärztinnen im Belegarztsystem. Das gab die Hirslanden Bern heute in einer Medienmitteilung bekannt. Die Praxis der Berner Urologen AG ist Patienten ab Mitte November zugänglich.
Mit der unabhängigen Praxis werde das bestehende urologische Angebot von Hirslanden Bern verstärkt und ausgebaut, heisst es weiter. Das Behandlungsspektrum umfasst die gesamte Urologie – von roboterassistierten und offenen Eingriffen bis zu komplexen endoskopischen Operationen und Mikrochirurgie. Die Eingriffe und stationären Aufenthalte erfolgen im Spitalcampus Beau-Site/Salem-Spital.

Das sind die beiden Gründer und Praxisinhaber 

Die Berner Urologen AG wurde im Februar 2021 von Tobias Gross und Thomas von Rütte, beides Fachärzte für Urologie, gegründet. Das Unternehmen führt seit September auch eine eigene Praxis in Langenthal – bereits heute werden Eingriffe in Bern im Spitalcampus Beau-Site / Salem-Spital durchgeführt.
Die neue Praxis auf dem Areal des Hirslanden Salem-Spitals werde die «Mutterpraxis» des Unternehmens, schreibt die Hirslanden Bern. 
Hirslanden Bern umfasst den Spitalcampus Beau-Site/Salem-Spital und die Klinik Permanence. Gemeinsam behandeln die drei Spitäler jährlich rund 16‘400 stationäre Patientinnen und Patienten. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Not im Notfallzentrum: Jetzt wollen Zuger Hausärzte helfen

Das Zuger Notfallzentrum ist an seiner Belastungsgrenze. Nach einem Aufruf der Ärztegesellschaft wollen rund 20 Arztpraxen unter die Arme greifen.

image

Psychiatrie: Lange Wartelisten und Ärzte, die an ihre Grenzen stossen

Im Kanton Bern mangelt es an Psychiatern – sogar Suizidgefährdete müssen monatelang auf eine Behandlung warten. Immer häufiger springen Hausärzte ein. Nun will der Kanton handeln.

image

Blutvergiftung: Experten geben nationalen Aktionsplan bekannt

Just zum Welt-Sepsis-Tag von heute Dienstag lanciert ein Schweizer Experten-Gremium einen Aktionsplan, der die Behandlung von Menschen mit Sepsis verbessern soll.

image

OP-Zentrum von Hirslanden und Kantonsspital kommt nun doch nicht

Das geplante ambulante Projekt auf dem Bruderholz-Areal des Kantonsspitals Baselland (KSBL) ist gestoppt. Offenbar hat Hirslanden einen Rückzieher gemacht.

image

Synlab – offene Türen zwischen Forschung und Genetik

Synlab ist eines der führenden Labore im Bereich der genetischen Diagnostik. Die Leiterin Genetik Tessin, Dr. Giuditta Filippini, gilt als eine Pionierin in der Präimplantationsdiagnostik in der Schweiz.

image

Begrüssung per Handschlag: Fast zwei Drittel der Ärzte würden verzichten

Beim Händeschütteln sind ärztliche Fachpersonen und medizinische Praxisassistentinnen (MPA) zurückhaltender als ­ihre Patienten. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage aus dem Kanton Bern hervor.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?