ESMO: Neuer Präsident bestimmt

Onkologe Rolf A. Stahel tritt Ende Jahr turnusgemäss zurück.

, 25. Juni 2015, 14:25
image
  • onkologie
  • esmo
  • ärzte
  • universitätsspital zürich
Die European Society for Medical Oncology (ESMO) hat den neuen Präsidenten für die Jahre 2018 und 2019 ernannt. Der Spanier Josep Tabernero, Leiter der Medizinischen Onkologie des Universitätsspitals Vall d'Hebron, wird das Amt übernehmen. Er ist zugleich Leiter des Vall d'Hebron Institute of Oncology (VHIO) in Barcelona. Tabernero war die vergangenen Jahre für die ESMO als Treasurer tätig. 
Die Gesellschaft wird derzeit von Rolf A. Stahel präsidiert, dem Leitenden Arzt der Klinik für Onkologie, Ko-Leiter des Exzellenz-Zentrums für Lungen- und Thoraxonkologie am Universitätsspital Zürich. Er gibt die Funktion turnusgemäss Ende 2015 ab. Für die Jahre 2016 und 2017 wurde bereits Fortunato Ciardello ernannt. Er ist Professor für Medizinische Onkologie an der Seconda Università di Napoli (I). 
Die ESMO gilt als führende paneuropäische Gesellschaft für Medizinische Onkologie mit über 10'000 Mitgliedern.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Patienten fühlen sich wohler, wenn sich Ärzte kennen

Wie gut ein Hausarzt mit seinen Kollegen vernetzt ist, kann die wahrgenommene Qualität einer Behandlung beeinflussen. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie.

image

Rega will trotzdem ins Wallis

War es ein abgekartetes Spiel? Die Rega ortet jedenfalls «grobe Mängel» beim Entscheid, dass sie im Wallis nicht retten darf.

image

So entscheiden Hausärzte einfacher über Antibiotika

Jedes zweite Antibiotika-Rezept wäre unnötig. Die Behörden versuchen deshalb, übereifrige Hausärzte mit Merkblättern zu bremsen.

image

USZ führt neue Vierer-Leitung für eine Klinik ein

Das Zürcher Unispital probt neue Führungsmodelle: Erstmals überlässt es die Leitung einer Klinik vier Personen.

image

Kinderarzt kritisiert: Zu viel Alarm nur wegen Schnupfen

Immer mehr Eltern überfüllen Notfälle und Praxen – nur weil ihr Kind Schnupfen hat. Ein Kinderarzt fordert mehr Geduld.

image

Deutsche Hausärzte haben zu viel Cannabis verordnet

In Deutschland wollen die Krankenkassen den boomenden Cannabis-Verschreibungen einen Riegel schieben. Hausärzte sollen gebremst werden.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.