Das Inselspital hat zwei neue Chefärzte

Thomas Riedel wird die pädiatrische Intensiv­station an der Universitätsklinik für Kinderheilkunde leiten. Tobias Reichlin wird zum Chefarzt der Kardiologie befördert.

, 30. September 2021, 06:30
image
  • insel gruppe
  • chefarzt
  • kanton bern
  • personelles
Thomas Riedel arbeitete bereits im Jahr 2002 und von 2005 bis 2016 am Inselspital – zuletzt als stellvertretender Leiter der pädiatrischen Intensivstation. Nun wurde er von der Direktion der Insel Gruppe zum Chefarzt an der Universitätsklinik für Kinderheilkunde im Medizinbereich Kinder und Jugendliche ernannt. Riedel tritt seine Stelle am 1. Dezember an. Sein Vorgänger, Tilman Humpel, habe die Insel Gruppe verlassen und eine neue Stelle in Deutschland inne, teilte die Insel Gruppe auf Anfrage mit.
In den vergangenen fünf Jahren war Riedel als Chefarzt und Departementsleiter der Kinder- und Jugendmedizin tätig. Er war ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung am Kantonsspital Graubünden.
Seit 2019 ist Riedel Co-Präsident der Interessengemeinschaft Pädiatrische Kliniken Schweiz und Mitglied in diversen schweizerischen und europäischen Fachgesellschaften.
Riedel schloss 1993 sein Medizinstudium an der Universität Bern ab und erlangte 2002 die beiden Facharzttitel für Kinder- und Jugendmedizin sowie Intensivmedizin. 
Tobias Reichlin wird per 1. Januar 2022 zum Chefarzt der Universitätsklinik für Kardiologie befördert. 
Reichlin ist seit 2018 am Inselspital tätig, wo er den Bereich der kardialen Elektrophysiologie an der Universitätsklinik für Kardiologie leitet. Vor rund drei Jahren wurde er zum ausserordentlichen Professor für Rythmologie und Elektrophysiologie der Universität Bern ernannt. Von 2013 bis 2018 arbeitete er als Oberarzt für Kardiologie und Elektrophysiologie am Universitätsspital Basel.
Auch in der Forschung ist Reichlin tätig; seine wissenschaftlichen Schwerpunkte zielen darauf ab, die Katheterbehandlung von Herzrhythmusstörungen durch den Einsatz von innovativen Technologien weiter zu verbessern.
Reichlin schloss 2004 sein Medizinstudium an der Universität Basel ab. 2011 erlangte er den Facharzttitel für Allgemeine Innere Medizin und 2014 den Facharzttitel für Kardiologie.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital Einsiedeln: Chefarzt kehrt zurück

René Knollmann wird erneut Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im Ameos-Spital Einsiedeln.

image

Hirslanden: Neue Direktorin in Cham

Die Pflegefachfrau Yvonne Hubeli wechselt von der Hirslanden Klinik Aarau nach Cham. Und auch in der Luzerner Klinik St. Anna kommt es zu einem Wechsel an der Spitze.

image

Drei Unispitäler nehmen schwer kranke Ukrainer auf

Die ersten fünf schwerkranken Menschen aus der Ukraine dürfen sich in der Schweiz behandeln lassen – nach einem aufwändigen Aufnahmeverfahren.

image

Michael Kremer wird Chefarzt Chirurgie im Spital Lachen

Michael Kremer übernimmt die Funktion als Chefarzt der Klinik für Chirurgie im Spital Lachen. Er trifft dort auf seinen obersten Chef.

image

Stefan Mohr wechselt vom Inselspital nach Solothurn

Stefan Mohr übernimmt die Funktion als Chefarzt der Frauenklinik am Bürgerspital Solothurn. Er folgt auf Franziska Maurer.

image

Hüftspezialist Stefan Rahm neu im Gelenkzentrum Zürich tätig

Stefan Rahm war zuletzt Leitender Arzt für Hüft- und Beckenchirurgie an der Universitätsklinik Balgrist in Zürich.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?