Corona-Taskforce: Zwei Ärzte als Vertreter der Kinder

Zwei Mediziner kümmern sich künftig in der Taskforce des Bundes um die Anliegen der Kinder- und Jugendmediziner. Ein Kinder-Psychiater sowie ein Infektiologe.

, 7. September 2021, 08:15
image
  • coronavirus
  • covid science task force
In der Swiss National Covid-19 Science Task Force ist jetzt auch die Kinder- und Jugendmedizin vertreten. Neu werden Alain Di Gallo und Arnaud L’Huilier die Interessen der Kinder und Jugendlichen vertreten. Di Gallo ist Kinderpsychiatrie-Chefarzt, denn die Pandemie belastet gemäss Erhebungen auch die Psyche von Kindern und Jugendlichen stark. 
Die Organisation Pädiatrie Schweiz hat sich mit weiteren Organisationen der Kinder- und Jugendmedizin bereits im Frühling mit der Taskforce ausgetauscht und konnte nun zwei Experten stellen. Dies sei ein «schöner Erfolg» der parlamentarischen Gruppe, in der Pädiatrie Schweiz die hauptbeteiligte Organisation sei, heisst es. 
  • image

    Alain Di Gallo

    Prof. Dr. med.

    Direktor der Klinik für Kinder und Jugendliche Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel (UPK), Chefarzt UPK seit 2015, zuvor unter anderem Chefarzt und operativer Leiter der KJPK.

  • image

    Arnaud L'Huillier

    Médecin Adjoint Agrégé

    Klinikleiter für Pädiatrische Infektionskrankheiten und Virologielabor, Universitätsspitäler Genf (HUG).

Der Swiss National Covid-19 Science Task Force gehören 25 Experten und Expertinnen an, die dem Management Team und dem Expertengremium zugeordnet sind. Die 25 Wissenschaftler konzentrieren sich auf die dringendsten und zeitkritischsten Fragen. Neue Mitglieder können je nach den sich abzeichnenden Bedürfnissen rekrutiert werden. Das Gremium steht seit Sommer unter der Leitung von Tanja Stadler, Expertin für Biostatistik an der ETH Zürich. 

  • Mehr zur Organisation der Expertengruppen

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Covid: Künstliche Intelligenz soll Mutanten erfassen

ETH-Forschende haben eine neue Methode entwickelt. Diese soll Antikörpertherapien und Impfstoffe hervor bringen, die gegen zukünftige Virusvarianten wirksam sind.

image

So viele potenzielle Lebensjahre gingen durch Corona verloren

Die Krankheit Covid-19 war 2020 die dritthäufigste Todesursache in der Schweiz. Dies geht aus der aktuellen Todesursachenstatistik hervor.

image

Covid19: St.Galler Forscher finden Ursache für Atemprobleme

Wissenschaftler um das Kantonsspital St.Gallen (KSSG) lösen das Rätsel um die Atemnot bei Covid-Patienten. Im Zentrum stehen Immunglobuline und Surfactant-Proteine.

image

So verändert die Covid-19-Impfung den Zyklus

Dass die Corona-Impfung den Menstruationszyklus zu beeinflussen vermag, war verschiedentlich zu hören und zu lesen. Die Universität Illinois publiziert nun Zahlen.

image

Pfizer will in der Schweiz Zulassung für Omikron-Impfstoff

Der Pharmakonzern hat bei Swissmedic einen Antrag auf Zulassungserweiterung des Covid-19-Impfstoffs Comirnaty gestellt. Das bivalente Vakzin soll gegen Omikron schützen.

image

Corona: Sonderermittlung gegen Bund und Ringier

Gibt es einen direkten Draht zwischen dem Bundeshaus und dem Medienhaus Ringier in Zürich? Dieser Frage soll der ehemalige Zürcher Oberrichter Peter Marti nachgehen.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.