Sponsored

Auf dem Weg nach oben: Hirslanden fördert junge Führungskräfte

Freiheit, Flexibilität, Sicherheit und Karriere sind für die Generationen Y (1980-1995) und Z (1996-2019) essentiell. Hirslanden geht auf diese Bedürfnisse ein, unterstützt die Mitarbeitenden in ihren Zielen und Visionen und fördert deren Weiterkommen.

image
  • hirslanden
  • generation y
  • pflege
  • mitarbeiterförderung
Herr Balaj, Sie gehören der Generation Y an und bezeichnen sich als leistungsorientiert, zielstrebig und visionär. Wie wurden Sie in Ihrem Wunsch nach einer Führungsaufgabe von Hirslanden unterstützt?
Grundsätzlich wird bei Hirslanden sehr individuell geschaut, welche Bedürfnisse, Wünsche, Lebensumstände und Zukunftsvorstellungen die Mitarbeitenden haben. Darauf wird dann gezielt eingegangen und nach passenden Karriere- und Arbeitsmodellen gesucht. Ich wurde in meinen Karrierewünschen voll unterstützt und konnte zum Beispiel einen Leadership Kurs sowie zahlreiche Führungsworkshops besuchen, die alle von Hirslanden bezahlt wurden. Viel zu verdanken habe ich auch meinem damaligen direkten Vorgesetzten Damien Recht.
Erzählen Sie.
Nachdem ich ihm von meinen Zukunftsvisionen erzählt habe, hat er mich mit meinem Karrierewunsch sofort ernst genommen und sukzessive auf meine spätere Führungsrolle vorbereitet. Er gab mir den Freiraum und die Möglichkeit mich zu entfalten, und mich in meiner Rolle zu finden. So wurde ich bereits nach kurzer Zeit stellvertretender Leiter der Bettenabteilung. Sein Vertrauen in mich war extrem motivierend und stärkte mich schlussendlich für die Übernahme der Funktion «Leiter Bettenabteilung». Damien Recht war mein bester Lehrer und hat mich in meiner Arbeit stark geprägt.
«Ich wurde in meinen Karrierewünschen voll unterstützt... Ich konnte zahlreiche Führungsworkshops besuchen, die alle von Hirslanden bezahlt wurden.»
Sie haben schon früh gewusst, dass Sie eine Kaderfunktion übernehmen möchten. Woher kommt dieser Wunsch?
Einerseits habe ich zahlreiche Familienangehörige, die in einer Kaderposition tätig sind. Mein Interesse und meine Faszination für Führungsverantwortung wurden praktisch am Familientisch geweckt. Andererseits gebe ich mich ungern mit dem Ist-Zustand zufrieden, überlege mir stets, was man in Zukunft optimieren könnte und habe eine grosse Motivation, Dinge zu bewegen. Für mich war es ein logischer Schritt, dass ich mich nach meiner Ausbildung zum «Fachangestellten Gesundheit» am Spital Menziken zum Pflegefachmann HF am Kantonsspital Aarau weiterbildete und anschliessend meinen Schwerpunkt auf Mitarbeiterführung legte. Ich möchte mit meiner Motivation und der stetigen Prozessoptimierung meine Mitmenschen anstecken.
Für die Generationen Y und Z sind Werte wie Selbstbestimmung, Zielorientierung, Abwechslung, soziale Gerechtigkeit, Selbstverwirklichung und Transparenz essentiell. Wie gehen Sie als Führungsperson darauf ein?
Da ich selbst aus dieser Generation komme, kann ich mich sehr gut in die Anliegen und Wertvorstellungen meiner Mitarbeitenden versetzen und entsprechend darauf eingehen. Es ist enorm wichtig, eine Leader-und keine Chefhaltung zu pflegen. Die Mitarbeitenden wollen Sicherheit und einen Leader, der hinter ihnen steht, in jeder Situation mit anpacken kann und sich nicht im Büro verkriecht. Ich kann von meinen Mitarbeitenden nicht die Umsetzung von Aufgaben verlangen, welche ich nicht selber ausführe. Für mich als Führungsperson ist es zudem sehr wichtig, dass ich hinhöre welche Nah- und Fernziele meine Mitarbeitenden haben und sie darin bestmöglich unterstütze.
Wie kommt Hirslanden dem Wunsch nach Flexibilität und einer ausgewogene Work-Life-Balance nach?
Hirslanden zeichnet sich durch eine Vielzahl an flexiblen Arbeits- und Karrieremodellen aus und geht auf die individuelle Lebenssituation ein. So kann etwa mit dem Flexvertrag das Arbeitspensum bei Bedarf wochenweise auf das Grundpensum aufgestockt werden. Mit dem Modell «Freizeit plus» wiederum können zusätzliche Ferientage «gekauft» werden, indem man z.B eine Lohnreduktion um 2.2 % beansprucht und damit 5 zusätzliche Ferientage bekommt. Ich persönlich biete meinen Mitarbeitenden Freiheit und Flexibilität, indem ich auf ihre Wünsche bzgl. Dienstplanung eingehe und versuche diese umzusetzen.
«Hirslanden zeichnet sich durch eine Vielzahl an flexiblen Arbeits-und Karrieremodellen aus und geht auf die individuelle Lebenssituation ein.»
image
Blitzbewerbung in wenigen Sekunden
Bewerben kann man sich bei der Hirslanden-Gruppe nun in wenigen Sekunden, ganz ohne CV und Motivationsschreiben. Ein kurzes WhatsApp an die Nummer 0762435070 genügt. Diese Blitzbewerbung ist offen für alle Pflegeberufe ab Ausbildungsstufe FAGE EFZ, inkl. Dipl. HF/FH, NDS (NOT, ANÄ, IPS), OPS sowie für Radiologiefachpersonen
Was schätzen Sie persönlich an ihrer Arbeit bei Hirslanden?
Meine Arbeit könnte vielfältiger und abwechslungsreicher nicht sein, kein Tag gleicht dem anderen. Auf unserer Station pflegen wir viele Patienten aus dem Ausland, auch prominente Persönlichkeiten aus TV, Sport, Politik und Gesellschaft. Ich schätze dieses internationale Flair; auch unser Team ist durchmischt und wir haben arabisch, türkisch und russischsprachige Mitarbeitende. Wir sind Träger der Marke «Hirslanden Privé» und identifizieren uns mit der patientennahen, dienstleistungsorientierten und individuellen Pflege. Die Arbeitsatmosphäre im Hirslanden ist ein wesentlicher Träger für die hohe Zufriedenheit der Mitarbeitenden: Wir bekommen Wertschätzung für unsere Arbeit, werden mit unseren Anliegen ernst genommen und möchten gemeinsam weiterkommen.

  • Wollen Sie mehr über die Hirslanden als Arbeitgeberin erfahren? Besuchen Sie uns hier: www.hirslanden.ch/arbeiten

Um die Attraktivität für ihre Mitarbeitenden stetig zu steigern, bietet sie eine Vielzahl an attraktiven Arbeits- und Karrieremöglichkeiten an und fördert zugleich eine ausgewogene Work-Life-Balance. 
Zusätzliche Frei- und Erholungszeit 
Mitarbeitenden, die sich für ihre Arbeit komplett in Berufskleidung umziehen müssen, werden vier zusätzliche bezahlte freie Tage (bei einem 100 % Pensum) gutgeschrieben. Mit dem Arbeitszeitmodell «Freizeit Plus» können Ferientage «gekauft» werden. 
Flexible Arbeits- und Karrieremodelle 
Bei Hirslanden sollen die Vereinbarkeit von Familie, Hobbies und Beruf erleichtert und gleichzeitig Karrieremöglichkeiten eröffnet werden. Dass Jobsharing in einer Kaderposition funktioniert, verdeutlicht das Beispiel der Klinik Permanence in Bern, die von zwei Frauen geleitet wird. 
Stärkung der Aus- und Weiterbildung 
Hirslanden bietet in über 30 verschiedenen Berufen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Mitarbeitenden haben zudem die Möglichkeit, sich in Fach- und Führungslaufbahnen weiterzuentwickeln. Im Rahmen einer gruppenweiten Nachfolgeplanung werden mögliche Nachfolgende für Schlüsselpositionen frühzeitig identifiziert. Im Sinne des integrierten Ansatzes ist die Nachfolgeplanung eng mit der Personalbeurteilung sowie der Personal- und Führungsentwicklung verknüpft. Wo immer möglich, werden Führungspositionen von kompetenten, internen Nachwuchskräften besetzt.
Flexibel arbeiten? Bei Hirslanden geht das. Hier finden Sie beispielsweise unserer Vakanzen der Klinik Im Park
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Wir arbeiten mit immer weniger Personal und müssen immer mehr einspringen»

Fast ein Jahr nach der Annahme der Pflegeinitiative verschlechtere sich die Situation im Gesundheitswesen rasant, sagen Pflegende. Sie wollen nun erneut ein Zeichen setzen.

image

Ehemalige Reusspark-Direktorin hat einen neuen Job

Alexandra Heilbronner-Haas übernimmt die Geschäftsführung des Branchenverbandes Odasanté.

image

Limmattal: Pflegezentrum eröffnet früher als geplant

Am kommenden Wochenende weiht der Spitalverband Limmattal sein neues Pflegezentrum ein. Die Feier hätte erst in einem halben Jahr stattfinden sollen.

image

MiGeL: Entfernungsmittel für Pflaster sind nice to have

Wann sind Pflegehilfsmittel medizinisch notwendig und wann sind sie «nice to have»? Laut BAG sind Pflasterentfernungsmittel «nice to have» - ausser bei ganz spezifischen Patientengruppen.

image

OP-Zentrum von Hirslanden und Kantonsspital kommt nun doch nicht

Das geplante ambulante Projekt auf dem Bruderholz-Areal des Kantonsspitals Baselland (KSBL) ist gestoppt. Offenbar hat Hirslanden einen Rückzieher gemacht.

image

MiGeL: BAG erwartet keine Finanzierungslücken

Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) kann die Erweiterung der Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL) fristgerecht auf den 1. Oktober 2022 umgesetzt werden. Finanzierungslücken seien nicht zu erwarten.

Vom gleichen Autor

image

Umfassendes Knowhow für Führungskräfte des Gesundheitswesens

Wer als Führungskraft im Gesundheitswesen erfolgreich agieren will, benötigt mehr als nur theoretisches Fachwissen. Daher vermittelt wittlin stauffer, seit 1993 die führende Bildungsexpertin für Kaderpersonen des Gesundheitswesens, vielfältige Praxisinstrumente sowie persönliche Kompetenzen.

image

80 Jahre Kompetenz und Innovation in der Grund- und Weiterbildung

1941 wurde in Zürich die «Schule für Arzt- und Spitalsekretärin.» gegründet. Diese entwickelte sich zur Juventus Schule für Medizin – ein landesweit anerkanntes Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitsbereich, das Mut zur Innovation beweist.

image

Mit körpereigenen Zellen den Krebs bekämpfen

Najla M. hatte ein diffuses grosszelliges B-Zell-Lymphom mit Befall der Leber. Die CAR-T-Zell-Therapie war nach erfolgloser Chemotherapie ihre letzte Chance. Für die Behandlung wurde sie ins KSA überwiesen