Am Unispital sind drei Viertel der Mitarbeitenden geimpft

Am Universitätsspital Lausanne (CHUV) ist die überwiegende Mehrheit des Personals, das in engem Kontakt mit Patienten steht, gegen Covid-19 geimpft. Die Durchimpfungsrate übersteigt die Impfrate gegen Influenza bei weitem.

, 11. November 2021, 14:20
image
  • spital
  • universitätsspital lausanne
75 Prozent der Mitarbeitenden am Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV) mit engem Patientenkontakt sind gegen Covid-19 geimpft. Dies meldet das Universitätsspital Lausanne am Donnerstag.  
Von den 8'050 Mitarbeitenden, die in engem Kontakt mit Patientinnen und Patienten sind, seien 77 Prozent des Pflegepersonals und 80 Prozent der Ärztinnen und Ärzten geimpft. Zum Vergleich: In der Schweiz sind derzeit 73,53 Prozent der Personen ab 12 Jahren vollständig geimpft.

Durchimpfungsrate sei «bemerkenswert»

8 Prozent seien weder geimpft noch genesen. 17 Prozent haben ihren Impfstatus nicht angegeben, wie das Universitätsspital weiter schreibt. Diese Mitarbeitende müssten wöchentlich zum Test antraben. 
Die Durchimpfungsrate von 75 Prozent sei «bemerkenswert», hält das CHUV Unispital Lausanne fest. Sie übertreffe um 25 Prozent die Impfrate gegen Influenza, die im letzten Jahr von derselben Stichprobe erreicht wurde.

Die Zahlen aus anderen Unispitälern

Die Impfzahlen am CHUV lassen sich mit denjenigen anderer Universitätsspitäler vergleichen. Das Unispital Basel (USB) hat über das ganze Spital gesehen eine Impfquote von über 80 Prozent. Auf den relevantesten Stationen wie Notfall/IPS/Kohorte sind es bei der Pflege und bei der Ärzteschaft sogar über 95 Prozent, wie das USB auf Anfrage mitteilt.
Am Universitätsspital Zürich (USZ) waren per Stichtag Ende September gesamthaft 71,1 Prozent des Spitalpersonals vollständig geimpft. 70,6 Prozent der Mitarbeitenden aus dem Pflegebereich waren mindestens einmal geimpft; bei der Ärzteschaft waren es 87,2 Prozent, teilt das Unispital Zürich gegenüber Medinside mit.
Bei der Insel Gruppe, das grösste medizinische Versorgungssystem der Schweiz, sind zur Zeit über 80 Prozent der Mitarbeitenden geimpft oder kürzlich genesen, heisst es auf Anfrage. Die Direktion der Insel Gruppe habe sich zum Ziel gesetzt, dass mindestens 85 Prozent der Mitarbeitenden bis Ende Jahr gegen das Coronavirus geimpft sein sollen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Warum der moderne Spitalbau unmodern ist

Ein Spital ist keine Kathedrale. Niemandem ist damit ein Denkmal zu setzen, auch dem Stararchitekten oder der Gesundheitsdirektorin nicht.

image

Die Universitätsklinik Balgrist hat es geschafft

Die Universitätsklinik Balgrist wurde mit EMRAM 6 - die zweithöchste Stufe bezüglich Digitalisierungsgrad – ausgezeichnet.

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.