Basler Chefarzt wird Präsident der Stiftung Krebsforschung Schweiz

Jakob Passweg übernimmt das Präsidium der grössten Förderorganisation der Schweizer Krebsforschung.

, 19. Januar 2023, 06:48
image
Jakob Passweg. | zvg
Jakob Passweg wird Präsident der Stiftung Krebsforschung Schweiz. Der 63-jährige Chefarzt der Klinik für Hämatologie des Universitätsspitals Basel (USB) folgt auf Thomas Cerny, der das Amt nach 13 Jahren abgibt. Für Cerny ist Passweg sein Wunschkandidat als Nachfolger. Er kenne die bestehenden Probleme der Krebspatientinnen und -patienten in unserem Land seit Jahren bestens und sei ein ausgezeichneter klinischer Forscher, so Cerny in einem Interview.
Passweg ist seit 2010 Professor für Hämatologie in Basel. Zuvor arbeitete er in der Universitätsklinik Genf. Von 2017 bis Ende 2022 war er Präsident von Oncosuisse, der Dachorganisation der Schweizer Krebsorganisationen. Der Facharzt für Allgemeine Innere Medizin sowie Blutkrankheiten (Hämatologie) war unter anderem auch sieben Jahre lang Präsident der Krebsliga Schweiz.

Krebsforschung als «Herzensangelegenheit»

In seiner neuen Aufgabe sei gutes Forschungsmanagement entscheidend, sagt der in Biel geborene Arzt, der in Bern studiert hatte. Es werde wichtig sein, zu spüren, wo die grössten Forschungsschwerpunkte in der Zukunft liegen, um die begrenzt zur Verfügung stehenden Mittel bestmöglich einzusetzen.
Für den forschungsorientierten Mediziner ist die Krebsforschung Schweiz eine «Herzensangelegenheit». Forschung müsse maximal gefördert werden. Die Stiftung Krebsforschung Schweiz ist die grösste Förderorganisation der Schweizer Krebsforschung und investiert jährlich über 20 Millionen Franken in Forschungsprojekte. Sie gilt als wichtigster Player in der Krebsforschung.
  • universitätsspital basel
  • Krebsforschung schweiz
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Booster: Milde Schäden an Herzmuskel sind häufiger als angenommen

Ein Forschungsteam der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel hat die Auswirkungen der Covid-19-Booster-Impfung auf den Herzmuskel untersucht.

image

Bethesda Spital: Wechsel in der Spitalleitung

Das Bethesda Spital holt Henrik Pfahler vom Basler Unispital und Ueli Zehnder vom Inselspital nach Basel.

image

Michael Osthoff wechselt vom Unispital nach Winterthur

Der Internist und Infektiologe übernimmt als Chefarzt die Leitung des Zentrums für Allgemeine Innere Medizin sowie der Klinik für Innere Medizin am Kantonsspital Winterthur.

image

Jeder siebte Patient will im Alleingang über Therapie entscheiden

Eine grosse Basler Studie zeigt, in welchem Ausmass Patientinnen und Patienten bei ihrer Behandlung mitbestimmen wollen.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Erstmals Hinweis auf Wirksamkeit von LSD bei Angsterkrankung

Lysergsäurediethylamid – kurz LSD – kann bei Angsterkrankungen Erleichterung bringen. Dies zeigt eine neue Studie der Klinischen Pharmakologie und Toxikologie des Universitätsspitals Basel.

Vom gleichen Autor

image

Zulassung: Ausnahme soll für diese vier Bereiche gelten

Im Falle einer Unterversorgung könnten in der Schweiz bald Ausnahmen von der dreijährigen Tätigkeitspflicht gewährt werden.

image

Pflegeleiter verlässt die Reha-Klinik Bellikon

Miguel González und die Suva Reha-Klinik Bellikon gehen «getrennte Wege». Es sei «im gegenseitigen Einvernehmen», heisst es.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.